Die gute Platzierung innerhalb der Ergebnislisten von Suchmaschinen ist von mehreren Faktoren abhängig. Dabei haben natürlich der barrierefreie Aufbau sowie die optimale Keywordauswahl eine Schlüsselfunktion. All diese unter der OnPage Optimierung zusammengefassten Maßnahmen, die innerhalb der SEO an der betreffenden Webseite selbst durchgeführt werden, reichen alleine jedoch nicht aus, um Top Ten Platzierungen im Ranking zu erreichen. Vielmehr ist es notwendig, auch externe Aktionen einzubeziehen, denen eine nicht mindere Bedeutung innerhalb eines abgerundeten SEO Konzepts zuteil wird. Diese werden unter der so genannten OffPage Optimierung zusammengefasst.

Verlinkung als Zentrum der OffPage Optimierung

OffPage Optimierung als Maßnahmen, die außerhalb der betreffenden Homepage selbst zum guten Rankingergebnis innerhalb der Suchmaschinenoptimierung beitragen, sind nur sehr schwer zu induzieren. Denn sie setzen voraus, dass optimale Rahmenbedingungen an Orten, also Webseiten, geschaffen werden, auf die man selbst kaum Einfluss nehmen kann. Allerdings ist ihre Notwendigkeit unbestritten und gehört zu einem ganzheitlichen SEO Projekt. Deshalb bedient sich die OffPage Optimierung eines zentralen Mittels, nämlich der Verlinkung. Doch welchen Zweck will man damit erreichen?

Suchmaschinen ermitteln die Rankingposition einer Homepage nicht nur anhand der relevanten Schlüsselwörter, sondern auch über deren Beliebtheits- und Bekanntheitsgrad. Nun gibt es lediglich spärliche Möglichkeiten, diese zu messen und somit zu analysieren. Eine zentrale Einordnung in diesem Bereich nehmen die Suchmaschinen deshalb über externe Verlinkungen vor. Dies bedeutet, dass analysiert wird, wie häufig brauchbare Links auf hochwertigen Webseiten zur besagten Homepage führen.

Manchmal ist bei der OffPage Optimierung weniger mehr

Da es so schwierig ist, die äußeren Rahmenbedingungen im Zuge der OffPage Optimierung zu verändern, erscheint es besonders verlockend, dort massiv anzusetzen, wo sich einem geeignete Möglichkeiten eröffnen. Deshalb schießt sich dieser SEO Sektor sehr gerne auf die Linksetzung ein.

Allerdings muss man in diesem Bereich Vorsicht walten lassen. Denn Suchmaschinen zielen nicht nur auf die Quantität ab, sondern auch auf die Qualität. Kurzlebige Links, die von themenfernen Webseiten auf eine Homepage verweisen, können in hoher Anzahl lediglich kurzzeitig das Rankingergebnis pushen. Über lange Sicht hat die SEO auf diese Art jedoch keinen Erfolg.

Wesentlich empfehlenswerter ist es, Verlinkungen im Rahmen der OffPage Optimierung sehr detailliert auszuwählen. Damit dies möglich ist, sollten sich die Betreiber nicht nur verschiedener Artikelverzeichnisse bedienen, sondern kooperative Partnerschaften mit anderen Webseiteninhabern in themenähnlichen Sektoren eingehen. Getreu dem Prinzip, dass eine Hand die andere wäscht, können so beide Partner von der Zusammenarbeit profitieren. Je mehr Optionen man diesbezüglich nutzt, desto erfolgreicher stellt sich das Ergebnis der OffPage Optimierung dar.

OnPage und OffPage Optimierung können nicht voneinander getrennt werden

Obwohl begrifflich eindeutig die OffPage Optimierung von der OnPage Variante abgegrenzt werden kann, muss man innerhalb der SEO Maßnahmen beide als miteinander verbunden ansehen. Denn nur wer die Suchmaschinenoptimierung ganzheitlich betrachtet, kann sie erfolgreich betreiben.

OffPage Optimierung und hier das explizite Thema der Verlinkung, soll nicht nur zahlreich, sondern auch hochwertig vonstatten gehen. Optimal hat sich in diesem Zusammenhang herausgestellt, wenn durch den Homepageaufbau und den informativen Gehalt tatsächlich themenähnliche Webseitenbetreiber auf die Inhalte aufmerksam gemacht werden. Insofern eine Homepage überzeugen kann, sind viele Onlineaktivisten von sich aus dazu bereit, dorthin zu verlinken.

Damit man diese Option nutzen kann, ist es jedoch zwingend notwendig, die eigene Webseite ansprechend aufzubauen. Hier spielt neben der OnPage Optimierung genauso das Webdesign eine entscheidende Rolle. So wird deutlich, dass die meisten suchmaschinenoptimierenden Maßnahmen ineinander greifen und nur in Wechselwirkung ihr volles Potenzial entfalten.