Corporate Identity ist ein Schlagwort innerhalb von Unternehmenskonzepten, ohne dessen Umsetzung der ganzheitliche Ansatz nicht verfolgt werden kann. Corporate Identity ist sicherlich keine Neuheit, wenngleich dieses Prinzip immer wieder an die sich verändernden Bedingungen angepasst werden muss und tatsächlich auch wird. Entsprechend war es nicht weiter verwunderlich, dass über kurz oder lang genauso die Verbindung zwischen Webdesign und Corporate Identity hergestellt wurde und sich beide nun in einer engen wechselseitigen Beziehung befinden.

Was ist Corporate Identity?

Das am ehesten passende Synonym für Corporate Identity ist eindeutig die Markenidentität. Denn tatsächlich ist es so, dass das Prinzip der Corporate Identity davon ausgeht, dass Unternehmen innerhalb der Bevölkerung ähnlich wahrgenommen werden wie Personen. Dies bedeutet, Betriebe werden nach annähernd menschlichen Zügen beurteilt. Ihr Sprechen und Handeln sowie das gesamte Auftreten steht folglich auf dem Prüfstand. Die Gesamtheit dieser Eigenschaften, die einem Unternehmen zugeschrieben werden, ergibt im Resultat ein einheitliches Bild bezüglich seines Charakters. Die Corporate Identity ist geboren. Allerdings darf sie nicht nur als spezielle Merkmale eines Betriebs angesehen werden, sondern umfasst gleichzeitig Unterscheidungskriterien zu anderen Unternehmen und deren Charakteristiken.

Corporate Identity im Webdesign

Ein Unternehmen, welches eine persönliche Markenidentität entwickelt hat, sollte diese im besten Fall an vielen verschiedenen Stellen verkörpern. Jeder Auftritt muss das Corporate Identity zum Ausdruck bringen.

Hat ein Unternehmen sich an dieser Stelle für eine Präsenz im Internet entschieden, sei es zum Vertrieb, zur Werbung oder rein zur Information, so muss sich auch dort die Markenidentität widerspiegeln. Corporate Design ist das Schlagwort, welches beim Onlineauftritt zunehmend an Bedeutung gewinnt.

Corporate Design heißt nichts anderes, als dass die Markenidentität sich im grafischen Auftritt verdeutlichen soll. Hier ist das Firmenlogo an vorderster Stelle zu nennen, welches sich in allen öffentlichen Dokumenten eines Betriebs wiederfinden muss. Grundsätzlich bedeutet Corporate Design, dass der optische Auftritt eines Unternehmens einheitlich ist. Der Urheber eines Dokuments muss auf den ersten Blick erkennbar sein, während inzwischen sogar äußere Merkmale, wie Arbeitskleidungen und Firmenfahrzeuge in diesem gestalterischen Aspekt eine Rolle spielen.

Geht ein Unternehmen mit einer eigenen Homepage an den Start, so ist auch diese in die Corporate Identity einzubeziehen. Hier hat das Webdesign seine zentrale Aufgabe. Die Webseite muss von ihrem Design her passgenau an den sonstigen öffentlichen Auftritten unter Zuhilfenahme der typischen Charakteristiken ausgerichtet werden. Das Firmenlogo hat hier ebenso seinen festen Platz, wie die gängigen Firmenfarben.

Aber nicht nur dieser grafische Aspekt muss beim Corporate Identity im Webdesign berücksichtigt werden. Schließlich werden Merkmale genauso anhand der verwendeten Sprache und Ausdrucksweise sowie den Kommunikationsvorlieben vergeben. Auch hier sollten das Unternehmen und seine gängige Zielgruppenausrichtung auf den ersten Blick erkennbar bleiben.

Die Herausforderungen an das Webdesign

Grundsätzlich obliegt beim Internetauftritt dem Webdesign die Aufgabe, die Corporate Identity stilsicher in die Onlinepräsenz einzubauen. Dabei kommt es allerdings darauf an, dass die Assoziationen den Besucher nicht sprichwörtlich anspringen, sondern eher subtil vermittelt werden.

Unter Berücksichtigung aller Aspekte, die die Corporate Identity auszeichnen, muss am Anfang jeder Webdesign-Kampagne die umfassende Auswertung der Markenidentität des beauftragenden Unternehmens stehen. Nur so ist es möglich, eine Webseite in diesem Sinne zu gestalten.