Facebook, Twitter und Co. sind den meisten Internetnutzern ein Begriff. Und kaum eine Altersgruppe, die nicht aktiv an diesen sozialen Netzwerken teilnimmt.

Kein Wunder also, dass soziale Netzwerke sich auch zum Bestandteil einer Marketingstrategie von Unternehmen gemausert haben. Folglich ist Social Media zum zentralen Bestandteil eines ganzheitlichen Marketings geworden. Mit teilweise beachtenden Erfolgen.

Was ist Social Media?

Social Media ist ein Fachbegriff des Marketings, welcher darauf hinweist, dass ein Unternehmen in seinem Konzept die Platzierung innerhalb sozialer Netzwerke verinnerlicht hat. Wie dies geschieht, kann vielfältige Gesichter annehmen.

Manche Unternehmen setzen darauf, einfach durch ihre Präsenz im Social Networking ihren Bekanntheitsgrad zu steigern und ihr Image insgesamt durch Kundennähe zu verbessern. Andere wiederum nutzen Social Media, um tatsächlich Neukunden zu gewinnen oder aber die Kontakte zu Stammkunden auf diese Art zu pflegen.

Und nicht zuletzt hat sich Social Media als herausragendes Mittel etabliert, um über die Unternehmenstätigkeit nicht nur zu informieren, sondern auch Neuheiten anzupreisen. Dabei werden spezielle Blogs und Foren initiiert, welche die Unterhaltung der Nutzer untereinander zu einem unternehmensrelevanten Thema fördern.

Die speziellen Strategien beim Social Media

Handlungsstrategien, die ein Unternehmen über Social Media zum Erfolg führen, gibt es zahlreiche. Sie auszuwählen richtet sich nach dem erklärten Ziel eines Betriebs, welches er sich durch Social Media zu erreichen erhofft.

Insofern ein Betrieb über Social Media zu einem kundennahen Image gelangen möchte, so reicht meist die reine Firmenpräsenz innerhalb der sozialen Netzwerke aus.

Strebt ein Unternehmen hingegen über Social Media an, generell seinen Bekanntheitsgrad zu steigern, so müssen weiterführende Maßnahmen ergriffen werden. Hier hat sich neben der Homepageoptimierung ebenso die Informationsverbreitung als Fachexperte etabliert. Auch das Empfehlungsmarketing hat in diesem Zusammenhang eine besondere Bedeutung. Durch gekonntes Auftreten gegenüber Kunden innerhalb des sozialen Netzwerks, geben diese ihren Freunden eine Weiterempfehlung für den entsprechenden Betrieb. Dadurch steigert sich nicht nur der Bekanntheitsgrad, sondern nachgewiesenermaßen sogar der Erfolg.

Eine Platzierung des eigenen Betriebs oder Produkts als festes Element innerhalb der Zielgruppe, wird durch die Eröffnung eigener Communitys erreicht. Hier kann in einen interaktiven Kontakt zueinander getreten werden, was abermals im Rahmen des Empfehlungsmarketings erfolgssteigernd wirkt. Selbst die Umsetzung von Anregungen kann in diesem Zusammenhang eingeleitet werden, was wiederum Kundenstamm steigerndes Potenzial besitzt.

Social Media: Große Erfolge und entscheidende Gefahren

Nachdem die sozialen Netzwerke sozusagen wie die Pilze aus dem Boden geschossen sind, hat sich auch die Nutzung des Social Media rasant gesteigert. Natürlich kann der Erfolg überzeugen, er darf jedoch nicht über die Schattenseiten dieser Marketingstrategie hinweg täuschen.

Die hohe Frequentierung der sozialen Netzwerke macht es möglich, auf einfachste Art ein umfangreiches Publikum anzusprechen. Und dies sogar kostenlos, denn die meisten sozialen Netzwerke verzichten auf die Gebührenerhebung selbst gegenüber gewerblichen Teilnehmern. Allerdings sind solche sozialen Netzwerke nur schwer kontrollierbar und damit kann genauso das Social Media außer Kontrolle geraten. Schließlich hat der Betreiber keinen Einfluss auf Forenbeiträge von Mitgliedern. Deshalb sollte er sich der positiven Grundeinstellung der Kunden überaus sicher sein, wenn er keinen Imageschaden riskieren möchte.