Wer im Internet mit einer Homepage die Angebote des eigenen Betriebs anpreisen möchte, für den führt quasi kein Weg an den Suchmaschinen vorbei. Denn wie inzwischen deutlich bewiesen werden konnte, hängt der Erfolg eines Internetauftritts untrennbar von den Suchmaschinen ab.

Diese Realität ergibt sich daraus, dass beim Onlinebesuch die Interessenten sich zumeist einer Suchmaschine bedienen, um auf die Webseiten verschiedener Unternehmen zu gelangen. Und genau an diesem Punkt hat die Suchmaschinenoptimierung ihre Existenzberechtigung.

Warum ist Suchmaschinenoptimierung wichtig?

Wie bereits deutlich wurde, gelangen die meisten Internetnutzer über eine Suchmaschine zu verschiedenen Firmenwebseiten. Deshalb ist es für diese von großer Bedeutung, von den Suchmaschinen entsprechend gewürdigt zu werden.

Dies geschieht nach individuell von den Suchmaschinen festgelegten Regeln, weshalb die gute Suchmaschinenplatzierung nichts mit dem Unternehmensbudget zu tun hat. Umgekehrt aber sehr wohl. Denn Studien konnten eindeutig belegen, dass innerhalb der Suchmaschinenergebnisliste vor allem die ersten fünf bis maximal zehn Platzierungen die Kundenaufmerksamkeit auf sich ziehen. Je weiter unten ein Unternehmen sich innerhalb der Suchmaschinen positioniert, desto weniger Kundschaft kann es auf diese Art anlocken.

Nachweislich nimmt die Frequentierung einer Webseite dramatisch ab, wenn sie innerhalb der Ergebnisliste nicht mehr auf der ersten Seite angezeigt wird.

Daraus, sowie aus der Tatsache, dass die Plätze Eins bis Fünf bei den Suchmaschinen sogar mehr Beachtung finden als gebührenpflichtige Anzeigen in einer gesonderten Spalte, lässt sich schließen, dass der Erfolg des Onlinemarketings untrennbar mit der optimalen Platzierung im Suchmaschinenranking zusammenhängt. Und um dieses zu erreichen, ist eine ganzheitliche Suchmaschinenoptimierung notwendig. Stets an neue Veränderungen anpassen

Suchmaschinenoptimierung, kurz als SEO bezeichnet, ist keine einmalige Kampagne, die nach ihrem Abschluss den dauerhaften Erfolg garantiert. Vielmehr handelt es sich um einen fortlaufenden Prozess, der immer wieder an die sich verändernden Situationen angepasst werden muss. Dies macht Suchmaschinenoptimierung zu einem sehr umfangreichen Thema.

Am Anfang jeder SEO Kampagne muss immer die Analyse der Rankingkriterien der Suchmaschinen stehen. Denn diese vergeben ihre Bestplätze nicht nach einem festen Schema, sondern entwickeln immer wieder neue Maßstäbe, nach denen die Webseiten untersucht werden. Nur wer hier auf dem neusten Stand ist, der kann erfolgreich SEO betreiben.

Selbstverständlich halten die Suchmaschinenbetreiber ihre Rankingkriterien streng geheim. Schließlich würden sonst die Ergebnisse verfälscht. Deshalb hat es sich die professionelle Suchmaschinenoptimierung zur Aufgabe gemacht, die Ergebnisliste der Suchmaschinen stets auf ihre Rankingkriterien hin zu untersuchen.

Anhand dieser Resultate wird nun die individuelle SEO Kampagne eines Unternehmens gestartet. Nach der Suchmaschinenanalyse folgt die Suchmaschinenoptimierung

Wenn erst einmal die aktuellen Rankingkriterien der Suchmaschinen herausgefiltert wurden, ist es an der Zeit, den Internetauftritt eines Unternehmens an die vorliegenden Ergebnisse anzupassen – der Grundgedanke der Suchmaschinenoptimierung.

Dabei handelt es sich allerdings nicht um eine einzelne Maßnahme, die zum Erfolg führt. Stattdessen kommt ein Ablauf verschiedener Handlungsstrategien zum Einsatz. Sie reichen von der professionellen Webseiten- und Keywordanalyse über die so genannte OnPage Optimierung bis hin zur OffPage Optimierung mit hochwertiger Linksetzung.